Dienstag, 29. April 2014

Noah und Echo. Liebe kennt keine Grenzen [Rezension]

Titel: Noah und Echo - Liebe kennt keine Grenzen
Autorin: Katie McGarry
Verlag: Oetinger
Format: Gebunden
Preis: 18,95 Euro
Genre: Jugendbuch, Liebesroman
Eine emotionale und mitreißender Geschichte zweier Jugendliche, die trotz ihrer Vergangenheit zueinander halten.

Zusammenfassung:

Eine Liebe, die bis unter die Haut geht.
Früher war Echo beliebt an ihrer Schule, doch eine Nacht hat alles geändert. Regelmäßig geht sie zu Therapiestunden , um herauszufinden, was diese Nacht geschah. Sie ist aber nicht die einzige, die zu Frau Collins in die Sprechstunde geht. Nein! Da ist noch Noah, der düstere, gutaussehende Bad-Boy der Schule. Ausgerechnet muss Echo ihm über die Füße laufen. Echo muss Noah Nachhilfe geben und so lernen sie sich besser kennen.
Immer mehr verlieben sie sich ineinander. Denn beide teilen eine ähnliche Vergangenheit und verstehen sich.

Meinung:

Das Buch hat mir wirklich gefallen. Ich hab es auf Englisch gelesen, da es vor Monaten auf Goodreads und Twitter gehypt wurde. Und ich muss schon sagen, das das Buch dem Hype gerecht wird. "Pushing The Limits" so heißt der Liebesroman auf Englisch. Das Buch war ziemlich spannend gestaltet, da die Perspektiven von Kapitel zu Kapitel immer gewechselt haben. Die Charaktere haben mir beide ebenso gefallen. Echo ist zwar schwach und musste viele Hindernisse im Leben überwinden, dennoch versucht sie sich nicht runterzukriegen, bleibt stark und möchte unbedingt herausfinden was mit ihrer Mutter vor Jahren geschah.


Noah hingegen wirkt von außen immer als der Stärkere, jedoch verschwindet dieser Eindruck schnell von ihm. Immer wieder wird der Protagonist emotional, wenn er auf Erinnerungen seiner verstorbenen Eltern stößt oder seine Brüder sieht. Ich finde es gut, dass sich zwei schwache Protagonisten unterstützen und gegenseitig helfen.
Die Autorin schafft es nicht nur gut durchdachte Protagonisten auf die Beine zu stellen, sie schafft es auch ihren Schreibstil flüssig zu gestalten.
Den einzigen Kritikpunkt, den ich hinzufügen möchte ist, dass sowohl der Inhalt des Buches als auch die Protagonisten sehr stark an andere Liebesromane ähnelten. Die Geschichte zwischen dem unbeliebten Mädchen und dem Bad-Boy der Schule, sollte jedem bekannt sein.
Zum Frühling passt dieses Buch super. Also schnappt es euch!

Meine Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen